JB2021 Jahresthema Oberschlesien

Jahresthema Oberschlesien

Das ganze Jahr 2021 wird uns das Thema Oberschlesien begleiten. Wir richten den Blick auf eine spannende deutsch-polnische (und stellenweise auch ein bisschen tschechische) Grenzregion und das vorhandene kulturelle Erbe, auf das Zusammenleben von Menschen, Sprachen und Ideen, auf viele deutsch-polnische Konflikte, aber auch auf gemeinsame Projekte und zahlreiche bilaterale und internationale Begegnungen. Vor allem die heutigen Bewohner*innen Oberschlesiens denken noch oft in unmittelbaren deutsch-polnisch-oberschlesischen Grenzkategorien, aber die meisten tun dies nicht mehr konfrontativ, sondern kooperativ und zukunftsweisend.

Wir wollen das Interesse für diese transnationale Grenzregion mitten in Europa neu wecken. Auch sind Menschen aus Oberschlesien, die seit 1957 als Aussiedler*innen in mehreren Phasen nach Deutschland kamen, längst in der deutschen Gesellschaft angekommen und verstehen sich als ihr unverrückbarer Bestandteil. Selbstbewusst sehen sie auf das heutige Oberschlesien, und sind sich gleichzeitig der gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Brüche der Region bewusst. Das Jahresthema nimmt sich dieser Brüche und der daraus erwachsenden Chancen an – im aktuellen Jahrbuch Polen, einigen Ausgaben der Polen-Analysen sowie mehrere Veranstaltungen.

Azalie w Mosznej2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lernen Sie unser aktuelles Jahrbuch kennen:  Jahrbuch Polen 2021 Oberschlesien

 JP 32 Cover reduziert kleinFormat

 

 

 

 

 

 Näheres erfahren Sie in der Online-Präsentation des Jahrbuchs  Polen 2021 Oberschlesien  am 19. April 2021, um 18:00 Uhr mit den Gästen: Marcin Wiatr, Jan Opielka und Andrea Polanski.

 

Das Jahresthema wurde auch in den vom DPI mitherausgegebenen Polen-Analysen aufgegriffen: