voriger Monat nächster Monat

September 2016

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02

Archiv

Suchfilter einblenden

192 Ergebnisse

Seitennavigation

  • 26.09.2016, 20:15 Uhr

    Papusza

    Programmkino rex, Helia-Passage Darmstadt, Wilhelminenstraße 9

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut in Zusammenarbeit mit programmkino rex

    Polen 2013 / Regie Joanna Kos-Krauze, Krzysztof Krauze/ 131 Min. / Polnisch mit deutschen UT.

    Mit Jowita Budnik, Zbigniew Waleryś, Antoni Pawlicki

     

    Montag, 26. September 2016, 20:15 Uhr

    Einführung: Dr. Andrzej Kaluza

    Eintritt 7 / 6 EUR Kartenbestellung: www.kinos-darmstadt.de

    Im Rahmen von: »Liebe ohne Grenzen. Von Polen und anderen Besessenen«
    Eine Filmreihe des Deutschen Polen-Instituts und des programmkino rex

  • 20.09.2016, 18:30 Uhr

    Quo vadis Europa?

    Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund, Hiroshimastraße 12-16, Berlin

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut in Zusammenarbeit mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

    Grusswort

    Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Europa und Medien des Landes NRW

    Begrüßung

    Prof. Dr. Dieter Bingen, Direktor Deutsches Polen-Institut, Darmstadt

    Prof. Dr. Michael Göring, Vorsitzender des Vorstands, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

    Keynote

    Piotr Buras, Direktor Büro Warschau, European Council on Foreign Relations

    Podiumsdiskussion

    Dr. Claire Demesmay, Frankreich-Programm der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik

    Piotr Buras, Direktor Büro Warschau, European Council on Foreign Relations

    Roland Freudenstein, Politischer Direktor des Wilfried Martens Centre for European Studies (Brüssel)

    Dietmar Nietan, MdB, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband (Berlin)

    Moderation

    Daniel Brössler, Korrespondent Süddeutsche Zeitung (Brüssel)

    Anmeldung erforderlich: info@dpi-da.de

     

    Gefördert von ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

    Partner: Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund

  • 13.09.2016, 20:15 Uhr

    Dibbuk. Eine Hochzeit in Polen / Demon

    Programmkino rex, Helia-Passage Darmstadt, Wilhelminenstraße 9

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut in Zusammenarbeit mit programmkino rex

    Polen/Israel 2015 / Regie Marcin Wrona/ 94 Min. / Polnisch mit deutschen UT/
    Mit Itay Tiran, Agnieszka Zulewska, Andrzej Grabowski, Tomasz Schuchardt.

     

    Sondervorstellung als rexFilmGespräch mit dem Kurator der Filmreihe

    Dr. Andrzej Kaluza am 13. September 2016, 20:15 Uhr

    Moderation: Andreas Heidenreich

    Eintritt 7 / 6 EUR Kartenbestellung: www.kinos-darmstadt.de

    Im Rahmen von: »Liebe ohne Grenzen. Von Polen und anderen Besessenen«
    Eine Filmreihe des Deutschen Polen-Instituts und des programmkino rex

  • 7.09.2016, 20:00 Uhr

    Kosmopolen. Lesung und Gespräch mit Artur Becker

    Schlösschen im Prinz-Emil-Garten Darmstadt, Heidelberger Str. 55

    Veranstalter: Deutsches Polen-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftsheim Darmstadt e.V

    Moderation: Manfred Mack

    Mittwoch, 7. September 2016, 20 Uhr

    Schlösschen im Prinz-Emil-Garten Darmstadt, Heidelberger Str. 55
    Eintritt frei. Im Rahmen der Sommerakademie des Deutschen Polen-Instituts. In Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftsheim Darmstadt e.V:

  • 20.07.2016, 20:00 Uhr

    Krzysztof Ostrowski - Orgelkonzert in der Pauluskirche

    Pauluskirche Darmstadt, Niebergallweg 20, 64285 Darmstadt

    Veranstalter: Evangelische Paulusgemeinde Darmstadt in Zusammenarbeit mit Deutschen Polen-Institut

    Polnischer Organist im INTERNATIONALEN ORGELSOMMER

    Programm

  • 2. – 03.07.2016

    Deutsches Polen-Institut beim Heinerfest!

    Veranstaltungssaal Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

    Veranstalter: Heimatverein Darmstädter Heiner e.V. in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Polen-Institut

    Beim Heinerfest 2016 erwartet das Darmstädter Publikum seitens des Deutschen Polen-Instituts wieder ein buntes Programm u.a. das Festival „Komet Lem“ über den polnischen Philosophen und SF-Autoren Stanisław Lem (Solaris, Eden, Robotermärchen) mit Ausstellungen, Filmvorführungen, Theatervorstellungen und Konzerten.

    Programm

  • 15.06.2016, 19:00 Uhr

    Nationale Erinnerungen in Europa im Widerstreit

    Haus der Geschichte, Vortragsaal, Karolinenplatz 3, Darmstadt

    Veranstalter: Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. Südhessen in Zusammenarbeit mit Deutschen Polen-Institut

    Prof. Dr. Bernd Faulenbach, Vorsitzender des Vereins Gegen Vergessen-Für Demokratie e. V.

    Vortrag und Diskussion

    Abschlussveranstaltung Verdun-Darmstadt: 1916 bis 2016 - Eine europäische Beziehung

  • 14.06.2016, 18:30 Uhr

    Buchpräsentation: Die Deutschen und die Polen

    Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin , Saal im Erdgeschoss

    Veranstalter: Deutsch-Polnische Gesellschaft Berlin e.V., Hessische Landesvertretung Berlin und WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) in Zusammenarbeit mit Deutschen Polen-Institut

    Podiumsgespräch zum Thema:
    Die Deutschen und die Polen.
    Eine komplizierte Nachbarschaft in der Diskussion

  • 29.05.2016, 12:00 Uhr

    Deutsch-Polnische Sonntags-Matinee

    Vortragssaal Hess. Staatsarchiv Darmstadt, Karolinenplatz 3

    Veranstalter: G&G Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Polen-Institut

    Deutsch-Polnische Sonntags-Matinee
    u.a. mit einem Beitrag von Dr. Andrzej Kaluza "Polnische Spuren in Deutschland: Musik von Chopin bis Mark Forster"

  • 20.05.2016, 18:00 Uhr

    Finissage am Tage des 95. Geburtstags von Karl Dedecius

    Haus Deiters, Mathildenhöhweg 2

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Darmstadt

    Karl Dedecius. Literatur – Dialog – Europa
    Finissage und Konzert am Tage des 95. Geburtstags
    von Karl Dedecius


    Grußworte und Ansprachen:
    Prof. Dr. Dieter Bingen, Direktor Deutsches Polen-Institut
    Oberbürgermeister Jochen Partsch, Wissenschaftsstadt Darmstadt
    Małgorzata Laurentowicz-Granas, Direktorin Museum der Stadt Lodz
    Dr. Kurt W. Liedtke, Kuratoriumsvorsitzender Robert Bosch Stiftung

    Anschließend Gang zur Bühne vor dem Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe

Seitennavigation