voriger Monat nächster Monat

Mai 2016

Mo Di Mi Do Fr Sa So
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05

Aktuell

Suchfilter einblenden

1 - 5 von 5 Ergebnissen
  • webdedecius

    08.04. – 22.05.2016Ausstellung

    Karl Dedecius. Literatur-Europa-Dialog

    Haus Deiters, Mathildenhöhweg 2, 64287 Darmstadt

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Darmstadt

    Ausstellung des Deutschen Polen-Instituts und des Museums der Stadt Lodz vom 8. April bis 22. Mai 2016

    Öffnungszeiten: Do. 16-20 Uhr; Fr.-So. 12-18 Uhr
    Führungen sonntags 15 Uhr, Eintritt frei


    Als Sohn einer deutschen Familie besuchte Karl Dedecius (*1921) ein polnisches Gymnasium in seiner Heimatstadt Lodz, wo er mit polnischer Kultur und Literatur in Berührung kam. Diese Erfahrung steht Pate für sein übersetzerisches Werk und seine Vermittlungsleistung. Die Darmstädter Ausstellung macht sichtbar, was wertvoll und einzigartig in Dedecius‘ Leben ist, das durch mehrere räumliche Transfers (Lodz-Stalingrad-Weimar-Frankfurt/Main-Darmstadt) geprägt wurde: seine Sendung, die Welt mit den Mitteln der Kultur und Literatur zu verändern. Das Begleitprogramm geht u.a. auf die Wirkung der Übersetzer und Kulturvermittler sowie auf Aspekte deutsch-polnischer und europäischer Kulturbeziehungen ein.


    „Karl Dedecius. Literatur – Dialog – Europa“ ist ein Ausstellung des Deutschen Polen-Instituts Darmstadt und des Museums der Stadt Lodz im Rahmen des Projekts „TRANSIT“.


    Schirmherrschaft:
    Rolf Nikel, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Polen
    Hanna Zdanowska, Stadtpräsidentin Lodz


    Gefördert von:
    Gemeinnütziger Kulturfonds Frankfurt RheinMain,  Robert Bosch Stiftung, Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit, Darmstädter Förderkreises Kultur e.V., Łódź Kreuje, Wissenschaftsstadt Darmstadt


    Partner:
    Darmstadt Marketing, Ehrenamt Darmstadt, Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Collegium Polonicum, Karl-Dedecius-Archiv, Stiftung Karl Dedecius-Literaturarchiv
    www.deutsches-polen-institut.de    www.facebook.com/deutschespoleninstitut

  • dedecius03klein

    13.05.2016, 20:00 Uhr

    Zeugen des Jahrhunderts. Karl Dedecius im Gespräch mit Marta Kijowska

    Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Darmstadt, Residenzschloss, Zugang über die Wallbrücke/Karolinenplatz

    ZDF-Dokumentation 1999, 63 Min.
    Einführung: Dr. Andreas Lawaty (Lüneburg)

    Als Sohn einer deutschen Familie besuchte Karl Dedecius (*1921) ein polnisches Gymnasium in seiner Heimatstadt Lodz, wo er mit polnischer Kultur und Literatur in Berührung kam. Diese Erfahrung steht Pate für sein übersetzerisches Werk und seine Vermittlungsleistung. Die renommierte ZDF-Dokumentationsreihe porträtierte 1999 Karl Dedecius in einem Gespräch mit der Journalistin und Übersetzerin Marta Kijowska.

  • dedecius03klein

    20.05.2016, 18:00 Uhr

    Finissage am Tage des 95. Geburtstags von Karl Dedecius

    Haus Deiters, Mathildenhöhweg 2

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Darmstadt

    Karl Dedecius. Literatur – Dialog – Europa
    Finissage und Konzert am Tage des 95. Geburtstags
    von Karl Dedecius


    Grußworte und Ansprachen:
    Prof. Dr. Dieter Bingen, Direktor Deutsches Polen-Institut
    Oberbürgermeister Jochen Partsch, Wissenschaftsstadt Darmstadt
    Małgorzata Laurentowicz-Granas, Direktorin Museum der Stadt Lodz
    Dr. Kurt W. Liedtke, Kuratoriumsvorsitzender Robert Bosch Stiftung

    Anschließend Gang zur Bühne vor dem Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe

  • dedecius03klein

    20.05.2016, 19:00 Uhr

    Der Walzer vom Weltende

    Bühne vor dem Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Darmstadt

    Der Walzer vom Weltende
    Jazz-Konzert auf der Mathildenhöhe: Neue Interpretation einer deutsch-polnischen Jazz & Lyrik-LP von 1986 mit dem
    Stefański & Żądło-Quartett.
    Polnische Lyrik in der Übersetzung von Karl Dedecius.
    Sprecher: Manfred Mack

    Im Rahmen der Eröffnung der Darmstädter Jugendstiltage 2016
    mit Oberbürgermeister Jochen Partsch
    Ort: Bühne vor dem Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe

  • 20.7. Ostrowski

    20.07.2016

    Krzysztof Ostrowski - Orgelkonzert in der Pauluskirche

    Pauluskirche Darmstadt, Niebergallweg 20, 64285 Darmstadt

    Veranstalter: Evangelische Paulusgemeinde Darmstadt in Zusammenarbeit mit Deutschen Polen-Institut

    im Rahmen des Internationalen Orgelsommers

    P r o g r a m m :

    FRANCOIS  COUPERIN        -  Offertoire sur les Grand Jeux
    (1668-1733)                           (aus: MESSE PROPRE POUR LES CONVENTS)
    THEODORE  DUBOIS            -  Cantilène  religieuse
    (1837-1924)
    K. OSTROWSKI                    - „Moment musicaux” - freie Improvisation
    (*1966)
    JEAN  LANGLAIS                  -  Adoration
    (1907-1991)
    TADEUSZ PACIORKIEWICZ – Toccata  2
    (1916-1999)
    GERALD  NEAR                     -  Sarabande „Land of rest”
    (*1942)                                   (aus: Suite for organ )
    K. OSTROWSKI                    -  „Klangdiskussion” - Improvisation
                                                      über  gegebenes  Thema