18.4.2021 Literarisches Oberschlesien

Fot. K. Walczyk

18.04.2021 , 17:00 — 18:30 Uhr

Polenlese. Literarische Abende im Schloss: Literarisches Oberschlesien

Deutsches Polen-Institut, Karl-Dedecius-Saal, Residenzschloss, Marktplatz 15, Darmstadt, 2. OG. Karl-Dedecius-Saal

Lesung im Rahmen der Lesereihe: Polenlese. Literarische Abende im Schloss.

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Wir bitten um Voranmeldung per E-Mail: bibliothek@dpi-da.de oder telefonisch únter: 06151420214

(Zugang über den Karolinenplatz/Wallbrücke).

Während der „Polenlese“ werden die schmackhaftesten Früchte vom reichen Baum der polnischen Literatur pflücken. Die Lesereihe stellt bedeutende, aber auch weniger bekannte und dennoch herausragende Schriftstellerinnen und Schriftsteller vor: Es wird gelesen, gesprochen, diskutiert, und wer möchte, kann auch seinen Lieblingstext mitbringen.

 

Literarisches Oberschlesien

Die deutsch-polnische Grenzregion Oberschlesien bildet 2021 den Themenschwerpunkt des Deutschen Polen-Instituts. Oberschlesien wird zwar nicht in erster Linie mit Kultur und Literatur in Verbindung gebracht. Doch Autor*innen von dort hatten (und haben) einen großen Einfluss auf die deutsche wie die polnische Literaturgeschichte. An einige von ihnen werden wir erinnern: wie Joseph von Eichendorff, Janosch oder Stefanie. Gelesen werden aber vor allem Texte von Horst Bienek, Stanisław Bieniasz oder auch Szczepan Twardoch, die Sie im aktuellen Jahrbuch „Oberschlesien“ finden können. Gerne können Sie zur Lesung auch kurze Texte Ihrer oberschlesischen Lieblingsautor*innen mitbringen und vortragen.