Übersetzungsbibliografien

Polnische Literatur in deutscher Übersetzung 1985 ff.
Deutschsprachige Titel in polnischer Übersetzung 1994 ff.

Bearbeitet von Manfred Mack

Polnische Literatur in deutscher Übersetzung

351 - 360 von 503 Ergebnissen

Seitennavigation

  • Twardoch, Szczepan (1971)

    Drach.

    Drach. Übers. von Olaf Kühl. Berlin: Rowohlt 2016. 412 S.

    Morfina
    Morphin.
    Übers. von Olaf Kühl. Berlin: Rowohlt 2014. 589 S.

  • Twardecki, Alojzy (1938)

    Szkoła janczarów. Die Schule der Janitscharen. Übers. von Christoph Koch. Frankfurt am Main.: Lang-Ed., 2013.

  • U

    Kein Eintrag vorhanden

  • V

    Kein Eintrag vorhanden

  • Wachowiak, Eugeniusz (1929)

    Drei Gedichte. Warmbronn: Privatdruck 1999. 16 S. Zum 24. Dezember 1999 als Privatdruck in einer Auflage von 200 Exemplaren in der Werkstatt von Ulrich Keicher hergestellt. Übers. des Gedichts Herschele und Rifkele von Fela Shop.

  • Wat, Aleksander (1900-1967)

    Mój wiek
    Jenseits von Wahrheit und Lüge. Mein Jahrhundert.
    Gesprochene Erinnerungen. 1926-1945. Übers. von Esther Kinsky. Vorwort: Czesław Miłosz. Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Matthias Freise. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2000. 695 S. (=Polnische Bibliothek).

  • Wat, Ola (1903-1991)

    Auswahl aus dem Werk. Der zweite Schatten. Aus dem Polnischen von Anna Leszczyńska. Frankfurt am Main: Neue Kritik 1990. 232 S.

  • Wernic, Wiesław (1906)

    Szeryf z Fort Benton
    Der Sheriff von Fort Benton.
    Übers. von Ulrich Brewing. Berlin: Neues Leben 1991. 246 S. (= Neues Leben-Taschenbuch 10). Neuausgabe, die erste Ausgabe erschien als Nr. 132 der Kompaß-Bücherei 1970.

  • Wiedemann, Adam (1967)

    Sęk, pies, brew
    Gewaltige Verschlechterungen des Gehörs.
    Erzählungen. Übers. von Roswitha Matwin-Buschmann und Esther Kinsky. Göttingen: Hainholz 2001. 110 S. DM 29,79 (Edition Libroskop; 3).

  • Wiederkehr, Maria

    Historia wilka, jelonka i niedźwiedzia
    Die Geschichte von einem Wolf, einem Rehlein und einem Bär.
    Übers. von Anna Sauter. Leipzig: Ariadne 1996. 13 S.

Seitennavigation