Migranten aus Polen in Deutschland – kulturelle Aspekte


Das Projekt hat das grundlegende Ziel, ein breites, vielgestaltiges Bild über die kulturelle Aktivität polnischstämmiger Menschen sowie anderer in Deutschland lebender Personen zu gewinnen, die sich mit der polnischen Kultur identifizieren. Das Forschungsthema des Projekts lässt sich in zwei prinzipiellen Bereichen beschreiben: Als Diagnose der kulturellen Beteiligung von in Deutschland lebenden Migranten aus Polen sowie als Diagnose der Präsenz polnischer Kultur in der deutschen Öffentlichkeit. Das Forschungsdesign basiert sowohl auf der Analyse statistischer Daten als auch auf Feldforschungen.

Koordiniert wird das von der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung geförderte Projekt vom West-Institut (Instytut Zachodni) in Posen. Für das Deutsche Polen-Institut beteiligt sich ein Stipendiat an den Forschungen. Der Abschluss des Projekts ist für Anfang 2018 vorgesehen.

Verantwortlich am DPI: Dr. Peter Oliver Loew

Stipendiat: Dr. Łukasz Kumięga