Praktikum |   Ausschreibung für Sprachanimateure     |   Postdoc-Stipendium "Migranten aus Polen in Deutschland - kulturelle Aspekte"

 1 Postdoc-Stipendium

"Migranten aus Polen in Deutschland - kulturelle Aspekte"

Deutsches Polen-Institut Darmstadt / Westinstitut Posen


Ort: Darmstadt, Deutschland
Bewerbungsschluss: 29.5.2016

Das Deutsche Polen-Institut ist Projektpartner des Instytut Zachodni (Westinstitut) in Posen bei der Durchführung des Forschungsprojekts „Migranten aus Polen in Deutschland – kulturelle Aspekte“. Ziel des Projektes ist es, ein breites, vielgestaltiges Bild über die kulturelle Aktivität polnischstämmiger Menschen sowie anderer in Deutschland lebender Personen zu gewinnen, die sich mit der polnischen Kultur identifizieren. Untersucht werden sollen die kulturelle Beteiligung von in Deutschland lebenden Migranten aus Polen sowie die Präsenz polnischer Kultur in der deutschen Öffentlichkeit.
Zur Erhebung eines Teils der notwendigen Daten sowie zur wissenschaftlichen Vorarbeit und Aufbereitung vergibt das Deutsche Polen-Institut ein Postdoc-Stipendium für eine Dauer von 18 Monaten ab dem 1.7.2016. Gesucht wird eine promovierte Wissenschaftlerin / ein promovierter Wissenschaftler mit sozialwissenschaftlichen Erfahrungen / sozialwissenschaftlichem Arbeitsschwerpunkt im weiter verstandenen Rhein-Main-Gebiet, die / der innerhalb der vorgesehenen Zeit folgende Aufgaben durchführt:
- 3 Fallstudien von Familien von Migranten aus Polen in Deutschland (im Rhein-Main-Gebiet) im Bereich der Mediennutzung und der kulturellen Teilhabe    
    - 4 vertiefte Interviews mit lokalen Akteuren
    - Recherche, Zusammenstellung eines Materialkorpus und (quantitative wie
qualitative) Analyse der gesammelten Materialien aus der deutschen Presse
- Beteiligung an der methodischen Konzeption
Erwartet wird die Bereitschaft zur Kooperation mit den Projektpartnern in Posen. Dies schließt gelegentliche Treffen der Projektgruppe mit ein. Nötig sind sehr gute Kenntnisse des Polnischen wie des Deutschen in Wort und Schrift. Die Tätigkeit setzt keine durchgehende Präsenz im Deutschen Polen-Institut voraus. Das Stipendium beträgt 1.400 Euro im Monat. Reisekosten können eigens abgerechnet werden.

Bewerbung
Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form als pdf-Datei:
(a)    Motivationsschreiben
(b)    Tabellarischer Lebenslauf (einschließlich Publikationsliste)
(c)    Ggf. Nachweis polnischer Sprachkenntnisse

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in deutscher Sprache bis zum 29. Mai 2016 an den Direktor des Deutschen Polen-Instituts, Prof. Dr. Dieter Bingen, unter info@dpi-da.de.
Detaillierte Informationen zum Forschungsvorhaben können Sie ggf. bei Dr. Peter Oliver Loew erfragen (loew@dpi-da.de).

 

 Ausschreibung für Sprachanimateure

beim „PolenMobil“ für das Schuljahr 2016/2017

Das Deutsche Polen-Institut sucht für die Begleitung des „PolenMobils“ Sprachanimateure und -animateurinnen, die das Mobil an deutsche Schulen begleiten. Die Animateure sollen gemeinsam mit dem Projektkoordinator an der Durchführung von Unterrichtsmodulen zur polnischen Sprache, Landeskunde und Geschichte mitwirken. Das Projekt beginnt am 01.07.2016. Der Einsatz ist im ganzen Bundesgebiet an Grund- und Gesamtschulen sowie Gymnasien vorgesehen. Er erfolgt je nach Ort der Schule und Wohnort des Animateurs/der Animateurin auf Anfrage und auf Honorarbasis (40 € pro Unterrichtsstunde, max. 160 € pro Tag, Fahrtkosten und ggf. Übernachtungskosten werden vom Institut übernommen).

Voraussetzung zur Mitwirkung an dem Projekt sind gute Polnischkenntnisse sowie gute Kenntnisse der polnischen Geschichte und Landeskunde. Außerdem wird sicheres Auftreten vor Schülern sowie didaktische Kompetenz und eine gewisse Flexibilität bei der Einsatzzeit erwartet. Ebenso wird die Teilnahme an einem Workshop zum Projekt am 29./30. April 2016 in Darmstadt erwartet. Sämtliche Unkosten werden übernommen.

Das „PolenMobil“ ist ein Projekt des Deutschen Polen-Instituts und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit in Darmstadt in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg und dem Deutsch-polnischen Jugendwerk.

Das Projekt wird gefördert von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Sanddorf-Stiftung Regensburg, dem Auswärtigen Amt und der F. C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz.

Interessenten melden sich bitte bis zum 3. April 2016 mit Lebenslauf, Motivationsschreiben, Aufstellung einschlägiger Erfahrungen (zusammengefasst in einem PDF-Dokument) bei mack@dpi-da.de

Auch nach dem Ende der Bewerbungsfrist können Sie sich noch bewerben.

Für Rückfragen: Manfred Mack 06151-4202-22

Nähere Informationen zum Projekt unter:

http://www.poleninderschule.de/polenmobil/

https://www.facebook.com/poleninderschulepolenmobil

 

 Praktikum am Deutschen Polen-Institut

Interessenten für ein unbezahltes, mindestens einmonatiges Praktikum wenden sich bitte mit einem Motivationsschreiben, einem Lebenslauf und Terminvorschlägen (ab   September 2016) an:

Manfred Mack
06151-4202-22
Fax: 06151-4202-10
E-Mail: mack@dpi-da.de

Hier finden Sie ein kurzes Interview zum Praktikum am Deutschen Polen-Institut (Teil 1 auf Deutsch, Teil 2 auf Polnisch)
http://polishpolyglot.org/praktyki-studenckie-w-niemczech-czesc-i-deutsches-polen-institut-w-darmstadt/