HD5K0122Klein.jpg

Foto: Roman Größer

Direktor

Prof. Dr. Dieter Bingen

Lebenslauf

Direktor des DPI (seit März 1999)

Honorarprofessor für das Gebiet „Kultureller Wandel und gesellschaftliche Transformationsprozesse in Europa“ am FB Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Zittau/Görlitz (seit 2004), Gastprofessor für Politikwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt (seit 2012).

geb. 1952 in Köln; 1973-1978 Studium der Politischen Wissenschaft, Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Soziologie und Erziehungswissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; 1977 Forschungsaufenthalt in Polen (PISM/Warschau, Instytut Zachodni, Posen); 1979 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bonn

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Wiss. Oberrat) im Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien, Köln (Forschungsbereich II: Ostmittel- und Südosteuropa) (November 1981-Februar 1999); Lehrbeauftragter für Politische Wissenschaft an der Universität Bonn (1984- 1994); Mitglied der deutschen Delegation auf dem CSCE Implementation Meeting on Human Dimension Issues, Warschau, 27.9. - 15.10. 1993

Forschungsschwerpunkte: Polnische Zeitgeschichte und Politik, Politisches System Polens, Religion und Kirche in Polen nach 1945, Polnische Außen- und Sicherheitspolitik, Politische Systeme und Systemtransformation in Ostmittel- und Südosteuropa, Deutsch-polnische Beziehungen, Integrationspolitik in Europa

Ständiger Mitarbeiter der Buchkritik der Zeitschrift Internationale Politik (1995-1998)

Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Kulturelle Infrastruktur Sachsen (seit 2003)

Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (seit 2000)

Mitglied der Gesellschaft des Instituts für Mittel-Osteuropa (Instytut Europa Środkowo-Wschodniej) (seit 2004), Lublin

Mitglied der Jury des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung (2003-2009)

Mitglied der Jury des Deutsch-Polnischen Preises

Mitglied des Kuratoriums des Willy-Brandt-Zentrums für Deutschland- und Europastudien der Universität Breslau 

Mitglied der Societas Jablonoviana, Leipzig

Mitglied des Kuratoriums der Freunde und Förderer der Europäischen Akademie Kreisau e.V. (Frankfurt/Main)

Mitglied des Kuratoriums der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband e.V.

Mitglied des Kuratoriums der Dokumentationsstelle zur Geschichte und Kultur der Polen in Deutschland "Porta Polonica"

Auszeichnungen

2006, Diplom des Außenministers der Republik Polen „für herausragende Verdienste um die Promotion Polens in der Welt“

2013, Medaille LAUDE PROBUS  der Stadt Płock

2013, Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

2013, Wilhelm-Leuschner-Medaille

2014, Offizierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen

 

Veröffentlichungen

Monographien, Herausgaben

  • Dieter Bingen, Maria Jarosz, Peter Oliver Loew (Hrsg.), Legitimation und Protest. Gesellschaftliche Umbrüche in Polen, Ostdeutschland und anderen Transformationsländern nach 1989, Wiesbaden 2012.
  • Dieter Bingen, Peter Oliver Loew, Krzysztof Ruchniewicz, Marek Zybura (Hrsg.), Erwachsene Nachbarschaft. Die deutsch-polnischen Beziehungen 1991 bis 2011, Wiesbaden 2011) (poln. Ausgabe: Dojrzałe sąsiedztwo. Stosunki polsko-niemieckie w latach 1991-2011, Warszawa 2013).
  • Matthias Theodor Vogt, Jan Sokol, Dieter Bingen, Jürgen Neyer, Albert Löhr (Hrsg.), Minderheiten als Mehrwert, Frankfurt am Main 2010 (Schriften des Collegium Pontes, Bd. 6).
  • Matthias Theodor Vogt, Jan Sokol, Dieter Bingen, Jürgen Neyer, Albert Löhr (Hrsg.), Der Fremde als Bereicherung, Frankfurt am Main 2010 (Schriften des Collegium Pontes, Bd. 5).
  • Dieter Bingen, Peter Oliver Loew, Dietmar Popp (Hrsg.), Visuelle Erinnerungskulturen und Geschichtskonstruktionen in Deutschland und Polen seit 1939. Wizualne konstrukcje historii i pamięci historycznej w Niemczech i w Polsce po 1939 roku. Beiträge der 13. Tagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger in Darmstadt, 27. September bis 1. Oktober 2006, Warszawa 2009.
  • Dieter Bingen, Krzysztof Ruchniewicz (Hrsg.), Länderbericht Polen. Geschichte – Politik – Wirtschaft – Gesellschaft – Kultur, Bonn 2009 (Verlagsausgabe: Campus Verlag, Frankfurt/Main)
  • Dieter Bingen, Peter Oliver Loew, Agnieszka Wenninger (Hrsg.), Polenforschung in Deutschland. Eine Zwischenbilanz, Bonn 2008
  • Dieter Bingen, Peter Oliver Loew, Nikolaus Wolff (Hrsg.), Interesse und Konflikt. Zur politischen Ökonomie der deutsch-polnischen Beziehungen, 1900-2007, Wiesbaden 2008
  • Dieter Bingen, Kazimierz Wóycicki (Hrsg.), Die Kopernikus-Gruppe. Zwischenbilanz eines deutsch-polnischen Gesprächskreises, Wiesbaden 2007
  • Dieter Bingen, Peter Oliver Loew, Kazimierz Wóycicki (Hrsg.), Die Destruktion des Dialogs. Zur innenpolitischen Intstrumentalisierung negativer Fremd- und Feindbilder Polen, Tschechien, Deutschland und Niederlande im Vergleich 1900 bis heute, Wiesbaden 2007
  • Anna Wolff-Powęska, Dieter Bingen (Hrsg.), Nachbarn auf Distanz. Deutsche und Polen 1998-2004, Wiesbaden 2005
  • Dieter Bingen, Peter Oliver Loew, Polen. Kurze Geschichte einer langen Geschichte. Mit Illustrationen aus der Sammlung Tomasz Niewodniczański, Darmstadt 2004
  • Polacy – Niemcy. Sąsiedztwo z dystansu. Pod redakcją Anny Wolff-Powęskiej i Dietera Bingena, Poznań 2004
  • Dieter Bingen, Włodzimierz Borodziej, Stefan Troebst (Hrsg.), Vertreibungen europäisch erinnern? Historische Erfahrungen-Vergangenheitspolitik-Zukunftskonzeptionen, Wiesbaden 2003
  • Dieter Bingen, Kazimierz Wóycicki (Hrsg.), Deutschland – Polen – Osteuropa. Deutsche und polnische Vorüberlegungen zu einer gemeinsamen Ostpolitik der erweiterten Europäischen Union, Wiesbaden 2002
  • Polacy i Niemcy na drodze do partnerskiego sąsiedztwa. Próba bilansu dziesięciolecia 1989 – 1998. Pod red. Dietera Bingena i Krzysztofa Malinowskiego, Poznań 2000.
  • Die Polenpolitik der Bonner Republik von Adenauer bis Kohl 1949 - 1997, Baden-Baden 1998.
  • Polityka Republiki Bońskiej wobec Polski. Od Adenauera do Kohla 1949-1991, Kraków 1997 (polnischsprachige Ausgabe).
  • Die Republik Polen. Eine kleine politische Landeskunde, Landsberg 1998; 2., aktualisierte Auflage München 1999.
  • Dieter Bingen, Burkard Steppacher (Hrsg.), Polonia in Deutschland. Dokumentation. Mit einem Vorwort von Rita Süssmuth, Bonn 1997.
  • Manfred Gebhardt, Joachim Küttner, Deutsche in Polen nach 1945. Gefangene und Fremde. Bearbeitet von Dieter Bingen, München 1997.
  • Dieter Bingen, Janusz Józef Węc, Die Deutschlandpolitik Polens 1945-1991. Von der Status-quo-Orientierung bis zum Paradigmenwechsel, Kraków 1993 (Zeszyty Naukowe Uniwersytetu Jagiellońskiego MCXXI. Prace z Nauk Politycznych. Z. 51).
  • Dieter Bingen (Hrsg.), Polen 1980-1984 - Dauerkrise oder Stabilisierung? Strukturen und Ereignisse in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Baden-Baden 1985.
  • Die Bonner Deutschlandpolitik 1969-1979 in der polnischen Publizistik. Frankfurt/M. 1982.
  • Die Stellung der Bundesrepublik Deutschland in der internationalen Politik aus polnischer Sicht 1969-1976. Königstein/Ts. 1980.

 

Herausgeber, Redakteur und Mitherausgeber folgender Reihen

  • Denken und Wissen. Eine Polnische Bibliothek. Frankfurt am Main. Seit 2003
  • Veröffentlichungen des Deutschen Polen-Instituts
  • Polnische Profile
  • Publikationen des Collegium Pontes (zus. mit Matthias Theodor Vogt, Milos Havelka, Zdzisław Latajka, Jan Sokol, Eugeniusz Tomiczek)
  • Polen-Analysen

 

Beiträge in wiss. Zeitschriften, Sammelbänden und Reihen

[wird derzeit überarbeitet]