K16 0284rt 025aweb

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Julia Röttjer M.A.

Lebenslauf

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studium der Osteuropäischen Geschichte, Mittleren und Neueren Geschichte, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (1997-2005), mit Studienaufenthalten an der Staatlichen Universität Irkutsk sowie dem Art Institute of Chicago.

Forschungsschwerpunkte: Erinnerungskulturen, Geschichtspolitiken, historische Vermittlung und materielle Kultur; Urbanistik und Architektur; Kulturerbe, Welterbe und internationale Geschichte; Religion und Sozialismus. Promotionsvorhaben zur Geschichte des ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau als UNESCO-Welterbe.

Zwischen 2005 und 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin Projektleiterin in Bildungs- und Netzwerkvorhaben aus den Bereichen soziale Strafrechtspflege, Kinder- und Jugendhilfe sowie wissenschaftliche Weiterbildung, teils in internationaler Kooperation. Von 2013 bis Juni 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz im Forschungsprojekt „Wissen der Welt – Erbe der Menschheit: Die Geschichte des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO“.

Veröffentlichungen

Artikel

Julia Röttjer, Auschwitz / Oświęcim, in: Ortstermine. Umgang mit Differenz in Europa, hg. für das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) v. Joachim Berger, Irene Dingel und Johannes Paulmann, Mainz 2016. URL: http://www.ieg-differences.eu/ortstermine/julia-roettjer-auschwitz, urn:nbn:de:0159-2016102058.

Julia Röttjer, Gefährdetes Sibirien? Kulturerbe Irkutsk und Naturerbe Baikalsee im Diskurs von Wandel, Niedergang, Schutz und Aufschwung, in: Stadtgeschichten. Beiträge zur Kulturgeschichte osteuropäischer Städte von Prag bis Baku, hrsg. v. Benjamin Conrad, Lisa Bicknell, Bielefeld 2016, S. 87-120.

Julia Röttjer, Safeguarding “Negative Historical Values” for the Future?: Appropriating the Past in the UNESCO Cultural World Heritage Site Auschwitz-Birkenau, in: Ab Imperio 4/2015, S. 130-165.

Julia Röttjer, Jan Kusber, Europe's only Megacity: Urban growth, migration and gentrification of Moscow in the 21st century, in: Spaces of the Poor. Perspectives of Cultural Sciences on Urban Slum Areas and Their Inhabitants, hrsg. v. Hans-Christian Petersen, Bielefeld 2013, S. 209-235.

Julia Röttjer, Handel am Weißen Meer. Archangelsk als Hafenstadt im Norden, in: OST-WEST. Europäische Perspektiven 2, 2013, S. 149-156, https://www.owep.de/artikel/1057/handel-am-weissen-meer-archangelsk-als-hafenstadt-im-norden.

Julia Röttjer, Der Feiertag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, in: Erinnern mit Hindernissen. Osteuropäische Gedenktage und Jubiläen im 20. und zu Beginn des 21. Jahrhunderts, hrsg. v. Rudolf Jaworski, Jan  Kusber. Berlin 2011, S. 29-64.

Julia Röttjer, Sabine Teichreb, Bildungsberatung im Justizvollzug, in: Forum Strafvollzug 4/2010, S. 216-219.

Julia Röttjer, Die Stadt als Bühne. Orte bolschewistischer Massenfeste, in: Sankt Petersburg. Schauplätze einer Stadtgeschichte, hrsg. v. Markus Ackeret, Frithjof Benjamin Schenk und Karl Schlögel. Frankfurt New York 2007, S. 211-226.

Monographien, Herausgaben

Julia Röttjer, Der Fall Rouzier, Schriftenreihe zur Geschichte der Stadt Germersheim, Bd. 3, Germersheim 2009.

Partei und Kirchen im frühen Sowjetstaat. Die Protokolle der Antireligiösen Kommission beim Zentralkomitee der Russischen Kommunistischen Partei (Bol'ševiki). 1922-1929. In Übersetzung hrsg. v. Ludwig Steindorff, in Verbindung mit Günther  Schulz, unter Mitarbeit v. Matthias Heeke, Julia Röttjer und Andrej Savin. Münster 2006.

Die Hamburgisch-Lübischen Pfundgeldlisten 1485-1486, hrsg. v. Dennis Hormuth, Carsten  Jahnke und Sönke Loebert, unter Mitarbeit von Hendrik Mäkeler, Stefanie Robl und Julia Röttjer. Hamburg 2006.

Ritter auf Schloss Gottorf. Ein Ritterbogen für Menschen ab 8 Jahren, hrsg. v. Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, unter Mitarbeit von Uta Kuhl, Julia Röttjer, S. Schereiks u. a. Schleswig 1999.

Julia Röttjer, Individuelle berufliche Weiterbildung. Förderinstrumente für Erwerbstätige in Bund und Ländern, hrsg. v. Bundesministerium für Bildung und Forschung. Bonn, Berlin 2011.

Netzwerk Straffälligenhilfe in Archangelsk. Eine Russisch-Deutsche Partnerschaft (Zeitschrift für soziale Strafrechtspflege Nr. 42, 2006), hrsg. v. Schleswig-Holsteinischer Verband für soziale Strafrechtspflege, Red. Ol‘ga  Maslinskaja, Julia Röttjer, Jo Tein. Kiel 2007 [Parallelausgabe auch in russischer Sprache, Archangelsk 2007].