SchlossSommerneu min

Das DPI im Sommer. © Karolina Walczyk

Literarische Portraits

Zu jeder Jahreszeit stellen wir Ihnen wichtige polnische Schriftstellerinnen und Schriftsteller vor, deren Werke  in Originalsprache   und in deutscher Übersetzung in der Bibliothek  ausgeliehen werden können.

Sommer 2017
Wisława Szymborska (1923–2012)

 

Wisława Szymborska gehört zu den wichtigsten Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts und erlangte spätestens mit dem Nobelpreis 1996 internationale Bekanntheit. 1923 in der Nähe von Posen geboren, zog sie mit sechs Jahren nach Krakau, wo sie auch ihr ganzes Leben lang wohnte  und wirkte.

Schon früh machte Karl Dedecius sie im deutschsprachigen Raum bekannt, indem er ihre Werke ab 1957 aus dem Polnischen übersetzte. Mit dem Gründer des Deutschen Polen-Instituts verband Szymborska zudem eine langjährige Freundschaft. So stellten sie gemeinsam noch kurz vor ihrem Tod den Band "Glückliche Liebe" zusammen, der eine Auswahl von Gedichten Szymborskas aus den Jahren 2005 bis 2011 enthält. Von ihr sagte Dedecius einmal, sie kartographiere Augenblicke. Tatsächlich sind es besonders die alltäglichen Dinge, denen sie ihre Aufmerksamkeit widmete und die sie mit Reflexionen über die  menschliche Existenz verband. Szymborska benutzte eine nüchterne und selbstironische Sprache in ihren Gedichten. Dadurch gelten sie als tief und gleichzeitig unpathetisch, witzig und weise. 

Szymborska hat sich mit ihrem Werk in den Kulturkanon Polens eingeschrieben. Als sie 2012 im Alter von 88 Jahren, starb fuhren in ihrer Heimatstadt Krakau die Straßenbahnen und Busse mit Trauerflor, vor den öffentlichen Gebäuden wurden die Fahnen auf Halbmast gehisst. Das Fernsehen stellte seine Bilder auf Schwarzweiß um. Bis Heute gehören ihre Gedichte zu den beliebtesten in Polen.

 


Zitate über Szymborska

„Sie ist ein Kosmos für sich. Jedes ihrer Gedichte ist auch mit keinem ihrer anderen Gedichte zu vergleichen. Szymborska ist ein Phänomen der Unwiederholbarkeit, ganz gleich, ob wir die Trauer, den Tiefsinn oder den wunderbaren Humor ihrer Gedichte auf uns wirken lassen.“ (Karl Dedecius)

„Wer sie liest, weiß plötzlich wieder, was Weisheit sein kann. Er begreift, daß Gedankenlyrik, intellektuelle, kühle Lyrik gar, von Stimmung bis zum äußersten erfüllt sein kann. Und er lernt, daß ein Wunder alltäglich ist und das alltägliche ein Wunder.“ (Andreas Isenschmid, schweizer Journalist und Literaturkritiker)

„Ein Werk von außergewöhnlicher Schönheit und Tiefe.“ (Andrzej Szczypiorski, poln. Schriftsteller)

 

 

     


Zu jeder Jahreszeit stellen wir Ihnen wichtige polnische Schriftstellerinnen und Schriftsteller vor, deren Werke  in Originalsprache   und in deutscher Übersetzung in der Bibliothek  ausgeliehen werden können.

Sommer 2017
Wisława Szymborska (1923–2012)

Gedichte-Auswahl

Die Drei Seltsamsten Worte
Ein Wort über die Seele
Alle Fälle
Bahnhof
Überraschendes Wiedersehen

 

Literatur

Sto wierszy - sto pociech.

Hundert Gedichte - Hundert Freuden

Ausgewählt und übersetzt von Karl Dedecius

Kraków : Wydawnictwo Literackie, 1997, 335 S.

 

Unsere Signatur: U pd Szy/Hun

 

 

 

Pamiątkowe rupiecie. Biografia Wisławy

Szymborskiej

 Anna Bikont i Joanna Szczęsna

Warszawa : Prószyński i S-ka, 1998, 225 S.

 

Unsere Signatur: D 4 Szy/Bik

 

 

 

Wisławy Szymborskiej dary przyjaźni i dowcipu

Teksty i wyklejanki poetki z kolekcji Ryszarda Matuszewskiego

Warszawa : Oficyna Wydawn. Auriga, 2008, 105 S.

 

Unsere Signatur: D 4 Szy/Da



 Glückliche Liebe und andere Gedichte

Aus dem Polnischen von Renate Schmidgall und Karl Dedecius. Mit einer Nachbemerkung von Adam Zagajewski

Berlin : Suhrkamp, 2012, 99 S.

 

Unsere Signatur: U pd Szy/Gl

 

 



Einst hatten wir die Welt. Gedichte

Gelesen von Elke Heidenreich, ausgewählt von E. Heidenreich und Michael Krüger. Aus dem Polnischen von Karl Dedecius

München : Der Hörverlag, 2005, 56 Min.

 

Unsere Signatur: U pd Szy//E

 

 

Zu jeder Jahreszeit stellen wir Ihnen wichtige polnische Schriftstellerinnen und Schriftsteller vor, deren Werke  in Originalsprache   und in deutscher Übersetzung in der Bibliothek  ausgeliehen werden können.

Sommer 2017
Wisława Szymborska (1923–2012)

Links

  •  In dem Video Nuremberg waits for Wislawa Szymborska  (Weiterleitung Youtube) sagen nürnberger Kunst- und Kulturschaffende  Szymborskas Gedicht "Geburtstag" auf Polnisch  auf. 
    Produziert für das "Krakauer Haus" in Nürnberg, mit deutschen Untertiteln.
  • Ihren intelligenten Humor zeigt Szymborska auch im folgenden Video  (Weiterleitung Youtube), in dem sie eine kurze Geschichte über Gott und Einstein erzählt. Mit englischen Untertiteln.
  • Website der Wisława Szymborska-Stiftung (Fundacja Wisławy Szymborskiej) mit weiterführenden Informationen sowie Foto-, Audio- und Videogalerien. Auf Polnisch und Englisch.